FDP Positionspapier zur Kommunalwahl 2014

 

Wir, die FDP Simmerath, bekennen uns zu einer starken Gemeinde, in der die Menschen mitbestimmen können,  in der sie gerne leben, in der Menschen ihre Chancen wahrnehmen können und eingeladen sind, mitzumachen und sich einzubringen.

Unsere Themen für die wir uns einsetzen werden und vorantreiben wollen:

 

Optimierte Verwaltungen und Zusammenfassung des „Nötigen“ im ländlichen Raum.
Die Gemeinde Simmerath braucht

 ein Ende des Konkurrenzdenkens zwischen den Eifelkommunen. Die endlosen Diskussionen um Schwimmbad, Sekundarschule und Fachmark schwächen nur unsere eigene Position und Kosten nur Nerven, Geld und Zeit.
 die engere Zusammenarbeit der Verwaltungen der Gemeinden Simmerath, Monschau und Roetgen mit dem langfristigen Ziel einer Zusammenlegung und somit einer leistungsstarken Nordeifel-Kommune.
 die langfristige Stärkung der Eifelkommunen in der StädteRegion durch den politischen Zusammenschluss der Kommunen Roetgen, Monschau, Simmerath.
 eine Kostenersparnis durch nur noch eine Verwaltung und einen Rat

Freiheit und nachhaltige Gemeindeentwicklung – Für alle Generationen.
Die Gemeinde Simmerath braucht

 die Stärkung ehrenamtlich tätige Vereine, Organisationen und Gemeinschaften.
 persönliche Verantwortung und die Bereitschaft zur Zusammenarbeit zwischen Verwaltung, Privatunternehmen und den Bürgerinnen und Bürgern.
 eine Verbesserung der Aufenthaltsqualität, z.B. durch die Sicherung attraktiver Einkaufsmöglichkeiten und die Schaffung von Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung für Jung und Alt.
 möglichst barrierefreie Zugänge, damit den Bedürfnissen älterer Menschen und Menschen mit Behinderungen Rechnung getragen wird.
 eine Stärkung des kulturellen Angebotes in der Gemeinde Simmerath. Kultur findet außerhalb der vielfältigen Aktivitäten der Vereine in der Gemeinde Simmerath kaum statt.
 den gemeinsamen Kampf mit den Nachbarkommunen für die Standortsicherung des Simmerather Krankenhauses und insbesondere für die Beibehaltung der Geburtshilfe.

Dem Demographischen Wandel entgegenwirken.
Die Gemeinde Simmerath braucht
 die Erstellung eines städtebaulichen Gesamtkonzeptes für Simmerath, damit nicht über jeder „Zaunpfahl“ entschieden werden muss und Privatleute, Investoren und Gewerbe eine Planungs- uns Investitionssicherheit bekommen.
 die Stärkung des Zuzugs in Simmerath durch ein Bedarfsgerechtes Angebot an Wohnungen, den ältere Menschen wollen da wohnen, wo Ärzte und pulsierendes Leben stattfindet. Ein wachsender Zentralort Simmerath ist gut für das gesamte Gemeindegebiet und steigert auch die Attraktivität der angrenzenden Ortschaften.
 eine aktive Wohnungsbaupolitik um der Demographie entgegen zu wirken.
 den Ausbau von Handwerk und Gewerbe zur Sicherung vorhandener und zur Schaffung neuer Arbeitsplätze.
 die Sicherung der Gesundheits- und Ärzteversorgung in der Nordeifel.

 

Bildung und Erziehung sind für uns die Schwerpunktthemen zur Gestaltung der Gegenwart und Zukunft.

Die Gemeinde Simmerath braucht
 die Stärkung frühkindlicher Förderung und die weiter Verbesserung des Übergangs vom Kindergarten in die Grundschule.
 den qualitätsvollen Ausbau von Ganztagesbetreuungsangeboten.
 attraktive Angebote für Kinder (Spielland, etc.) und Jugendliche (Bowling, Disco, etc.).

Steuern, Gebühren und Beiträge sind Geld der Bürger.
Die Gemeinde Simmerath braucht

 eine Senkung der Abwassergebühr durch die Einführung einer einheitlichen genossenschaftliche Gebühr des TVER und einen höheren Beitrag des Landes NRW.
 eine Senkung der Friedhofgebühren durch ein effektives Kostenmanagement und durch die Möglichkeit der Anonymen Bestattung.

Mobilität der Bürger und Unternehmen optimal gewährleisten.
Die Gemeinde Simmerath braucht

 die Ortsumgehung Kesternich.
 eine Reduzierung des Schilderwaldes und unsinniger Überholverbote.
 den 4-spurigen Ausbau der „Himmelleiter“ und der Monschauer-Straße.
 ein Entlastungskonzept für die B 258 im Bereich Hahner Straße
 eine Zustandsverbesserung und einen bedarfsgerechten Ausbau der Verkehrsinfrastruktur. Dafür müssen die Investitionen in die Erhaltung sowie den Neu und Ausbau unseres Straßennetzes erhöht werden.
 dass klassifizierte Straßen, insbesondere Bundesstraßen so gestaltet werden,  dass Pendler und Touristen auch größere Entfernungen sicher und in angemessener Zeit überwinden

Wirtschaft, Mittelstand, Energie und Umweltschutz
Die Gemeinde Simmerath braucht

 einen umfassenden Bürokratieabbau; Damit Betriebe schnell und flexible auf veränderte Marktsituationen reagieren können.
 bessere Rahmenbedingungen für Investitionen; Sie verbessern die wirtschaftliche Situation des Mittelstandes, reduzieren den Stellenabbau und schaffen neue Arbeitsplätze
 eine Stärkung des Tourismus durch neue Impulse im Jugend-, Aktiv- und Gesundheitstourismus.
 einen Umweltschutz, der auch in Zeiten knapper Kassen innovativ und sorgsam mit derUmwelt umgeht

Haushaltspolitik – die Herausforderung unserer Zeit
Die Gemeinde Simmerath braucht

 höhere Schlüsselzuweisungen
 eine besseren Verteilung der Infrastrukturkosten auf mehr Schultern
 mehr Handel und Dienstleistungen
 höheren Gewerbesteuereinnahmen
 einen ausgeglichenen Haushalt um langfristig Schulden abzubauen

Wir, die FDP Simmerath setzen uns genau dafür ein und bitte Sie um Ihre Stimme am 25.05.2014.

Sagen Sie JA zur FDP und zu der Zukunft von Simmerath

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden